weather-image
18°

Mann mit Behinderung nach Hertha-Spiel beinahe zu Tode gewürgt

3.5
3.5

Berlin (dpa) - Nach dem Hertha-Spiel Mitte vergangener Woche gegen Dresden haben Unbekannte einen am Down-Syndrom erkrankten Fan beinahe zu Tode gewürgt. Der Angriff passierte an der S-Bahnstation Olympiastadion. Die Täter schlugen zunächst auf den 31-Jährigen ein. Dann verknoteten sie den Hertha-Schal eng um den Hals des Mannes und ließen ihn auf dem Bahnsteig sitzen. Der 31-Jährige konnte den Schal wegen des Down-Syndroms nicht selbst lockern. Als Polizisten den Mann bemerkten, war er schon stark benommen.

Anzeige