weather-image
29°

MAD-Chef weist Vorwürfe in NSU-Affäre zurück

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes MAD hat Vorwürfe zurückgewiesen, seine Behörde habe die Aufklärung der NSU-Affäre verschleppt. Der MAD bemühe sich immer, die Akten umfassend dem Untersuchungsausschuss zukommen zu lassen, sagte Ulrich Birkenheier. Die Obleute aller Fraktionen hatten dem MAD vorgeworfen, die Befragung des früheren Bundeswehrsoldaten und späteren Neonazi-Terroristen Uwe Mundlos ein halbes Jahr verschwiegen zu haben. Bei dem Gespräch 1995 war Mundlos gefragt worden, ob er Infos aus der rechten Szene weitergeben wolle. Mundlos verneinte das.

Anzeige