weather-image

Maaßen will Vertrauen in Verfassungsschutz zurückgewinnen

Berlin (dpa) - Der künftige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen will ein neues Verständnis für die Arbeit des Geheimdienstes wecken. Das Wichtigste sei, das Vertrauen in den Verfassungsschutz zurückzugewinnen, sagte Maaßen der «Rheinischen Post». Die Behörde liege in der Einschätzung der Bürger «am Boden». Maaßen folgt auf Heinz Fromm, der wegen der Vernichtung von Akten im Zusammenhang mit der Neonaziterrorzelle NSU zum Monatsende in den Ruhestand versetzt ist.

Anzeige