weather-image
22°

Lufthansa-Flugbegleiter weiten Streiks aus

Frankfurt (dpa) - Die Flugbegleiter der Lufthansa haben mit ihrer zweiten Streikwelle mehr als 300 Flüge ausfallen lassen. Die gestaffelten Streiks der Kabinengewerkschaft Ufo in Berlin, Frankfurt und am Nachmittag auch in München zeigten damit deutlich mehr Wirkung als die erste Welle. Am Freitag waren rund 190 Flüge abgesagt worden. Erneut mussten heute Tausende Passagiere umsteigen, Wartezeiten auf sich nehmen oder konnten die Flugreise gar nicht erst antreten. In den Terminals wurden die Warteschlangen immer länger.

Anzeige