weather-image
17°

Lufthansa will in München Großteil der Flugzeuge starten lassen

München (dpa) - Im Tarifkonflikt der Lufthansa mit ihren Flugbegleitern rückt nun Deutschlands zweitgrößter Flughafen in München ins Zentrum der Auseinandersetzung. Von 13.00 Uhr an sollen dort nach dem Willen der Gewerkschaft die Beschäftigten die Arbeit niederlegen. Zahlreiche Flüge wurden gestrichen. Seit dem Morgen hatten schon Streiks in Berlin-Tegel und am Drehkreuz Frankfurt den Flugverkehr massiv behindert. In München soll der Ausstand bis 24.00 Uhr dauern. Die Lufthansa will von den im Streikzeitraum geplanten 450 Flügen bis zu dreiviertel fliegen lassen.

Anzeige