weather-image

Laos: Überschwemmungen nach Dammbruch – viele Tote und Vermisste – Videos zeigen Ausmaß

4.0
4.0
Laos: Überschwemmungen – Staudamm bricht in Attapeu
Bildtext einblenden
Viele Menschen aus dem überfluteten Staudamm-Gebiet in Attapeu retten sich for den Wassermassen auf ihre Hausdächer. Nach dem Bruch des Xepian-Xe Nam Noy-Damms wurden Tausende Häuser und Wohnungen weggespült. (Foto: Attapeu Today/AP/dpa)
Bildtext einblenden
Foto: Attapeu Today/AP/dpa

Laos – Überschwemmungen nach einem Dammbruch in Laos arten in eine Katastrophe aus: Fünf Milliarden Kubikmeter Wasser überfluten das Gebiet um ein Wasserkraftwerk, es gibt bereits Tote, hunderte Menschen werden vermisst. Videos zeigen das Ausmaß.


Viele Tote und hunderte Vermisste forderte der Bruch eines Staudamms an einem im Bau befindlichen Wasserkraftwerk im südostasiatischen Laos. Das Unglück geschah am Montagabend Ortszeit.

Anzeige

Derzeit überfluten fünf Milliarden Kubikmeter Wasser das Gebiet im Bezirk Sanamxay in der südöstlichen Provinz Attapeu, wie die staatliche Nachrichtenagentur des Landes berichtet. Das Katastrophengebiet befindet sich unweit der Grenze zu Kambodscha.

Die Behörden meldeten bereits erste Todesopfer. Aktuell werden noch Hunderte Menschen in den Fluten vermisst. Viele Häuser wurden zerstört, das gesamte Gebiet steht teils meterhoch unter Wasser.

Einem Medienbericht zufolge warten noch Tausende Anwohner auf ihre Rettung – während der Wasserpegel weiter ansteigt. Der Nachrichtensender „ABC Laos News“ zeigt weitere Videos von Menschen, die auf den Dächern ihrer Häuser Zuflucht suchen.

In dem autoritäten Staat wird derzeit an mehreren Wasserkaftwerken zur Stromerzeugung gebaut. Die erzeugte Energie wird allerdings größtenteils an die Nachbarstaaten verkauft. Organisationen warnten bereits seit Längerem vor dem rund 1,2 Milliarden Dollar teuren Projekt – insbesondere das Risiko vor Massenumsiedlungen sei zu hoch.

 

Mehr Nachrichten
Einstellungen