weather-image
28°

Länder-Tarifverhandlungen sollen am Vormittag weitergehen

Potsdam (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die Angestellten der Länder sind seit dem späten Abend wieder festgefahren. Gegen Mitternacht vertagten sich Gewerkschaften und Arbeitgeber auf den Vormittag. Dem Vernehmen nach wollten sich noch in der Nacht Verdi-Chef Frank Bsirske und der Verhandlungsführer der Länder, der Finanzminister von Sachsen-Anhalt, Jens Bullerjahn, zu einem Vier-Augen-Gespräch treffen. Strittig ist nach wie vor der Einstieg in einen bundesweiten Tarifvertrag für die angestellten Lehrer.

Anzeige