weather-image

KZ-Rede bei Pegida sorgt für Eklat - Bachmann entschuldigt sich

0.0
0.0

Dresden (dpa) - Die verbalen Entgleisungen des deutsch-türkischen Autors und Rechtspopulisten Akif Pirinçci bei der Pegida-Kundgebung in Dresden schlagen hohe Wellen und haben Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich begrüßte den Schritt der Behörde. Pegida-Chef Lutz Bachmann entschuldigte sich. Für den umstrittenen Buchautor hat der Auftritt auch berufliche Folgen. Die Verlagsgruppe Random House teilte mit, dass sie Pirinçcis Katzenbücher aus dem Programm nehmen wird.

Anzeige

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: