weather-image

Kraftprobe in Moskau: Pussy-Riot-Berufung überraschend vertagt

Moskau (dpa) - Kraftprobe im Fall Pussy Riot: Ein Moskauer Gericht hat überraschend das Berufungsverfahren gegen drei Frauen der Polit-Punkband auf den 10. Oktober verschoben. Die Richterin gab einem Antrag der inhaftierten Jekaterina Samuzewitsch statt, ihren Anwalt auszutauschen. Ein Justizsprecher warf der Musikerin daraufhin eine Verzögerungstaktik vor. Vor dem Gerichtsgebäude nahm ein Großaufgebot der russischen Polizei mehrere Demonstranten fest. Die drei Frauen waren für ein Protestgebet gegen Kremlchef Wladimir Putin in einer Kirche zu je zwei Jahren Straflager verurteilt worden.

Anzeige