weather-image
18°

Kein Schadensersatz wegen Nato-Angriffs auf Zivilisten im Kosovo

Karlsruhe (dpa) - Angehörige von zivilen Opfern eines Nato-Luftangriffs im Kosovo 1999 haben keinen Anspruch auf Schadensersatz gegen Deutschland. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Es gebe keinen völkerrechtlichen Anspruch auf Schadensersatz in derartigen Fällen. Nato-Flugzeuge hatten am 30. Mai 1999 eine Brücke über den Fluss Morawa in der serbischen Stadt Varvarin durch Raketenbeschuss zerstört. Dabei wurden zehn Menschen getötet und 30 verletzt; alle waren Zivilisten.

Karlsruhe (dpa) - Angehörige von zivilen Opfern eines Nato-Luftangriffs im Kosovo 1999 haben keinen Anspruch auf Schadensersatz gegen Deutschland. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Es gebe keinen völkerrechtlichen Anspruch auf Schadensersatz in derartigen Fällen. Nato-Flugzeuge hatten am
30. Mai 1999 eine Brücke über den Fluss Morawa in der serbischen Stadt Varvarin durch Raketenbeschuss zerstört. Dabei wurden zehn Menschen getötet und 30 verletzt; alle waren Zivilisten.

Anzeige