weather-image
20°

IS-Anhänger in Australien planten Enthauptung von Passanten

0.0
0.0

Sydney (dpa) - Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat haben in Australien nach Erkenntnissen der Geheimdienste die Enthauptung von Bürgern ähnlich wie im Irak und Syrien geplant. Die Polizei verhinderte die Anschläge mit der größten Anti-Terror-Razzia der australischen Geschichte und nahm 15 Menschen fest. Die Opfer sollten auf offener Straße etwa in Sydney entführt werden. Die Leichen hätten die Täter dann in die IS-Flagge hüllen wollen, meldete der Nachrichtendienst Fairfax News. Anschließend sei die Veröffentlichung von Videos der Gräueltaten geplant gewesen.

Anzeige