weather-image

Isaf-Soldaten und Zivilisten bei Selbstmordanschlag getötet

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag in der ostafghanischen Stadt Chost sind drei Soldaten und ein ziviler Mitarbeiter der Internationalen Schutztruppe Isaf getötet worden. Die Nato-geführte Isaf machte wie üblich keine Angaben zur Nationalität der Opfer. Der Vize-Polizeichef der Provinz Chost sagte, auch mehrere afghanische Zivilisten seien bei dem Anschlag getötet oder verletzt worden. Ein Selbstmordattentäter habe einen Isaf-Konvoi in der Provinzhauptstadt angegriffen. In Ostafghanistan sind vor allem amerikanische Soldaten eingesetzt.

Anzeige