weather-image

Inzwischen mehr als 10 000 Magen-Darm-Erkrankungen im Osten

Berlin (dpa) - In Ostdeutschland sind inzwischen mehr als 10 000 Menschen an Brechdurchfall erkrankt. Das geht aus dem Lagebericht des Robert Koch-Instituts hervor. Die Experten gehen davon aus, dass die große Erkrankungswelle nun aber vorüber ist. Das Institut bestätigt einen Zusammenhang mit dem Essen in Schulen und Kitas. Die genaue Ursache ist aber noch immer unklar. Die Ergebnisse der vergangenen Tage deuten laut RKI verstärkt auf Noroviren hin. Allerdings sei dieser Verdacht noch nicht abschließend gesichert.

Anzeige