weather-image

Innenministerium sieht Weg für Vorführverbot des Anti-Islam-Videos

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium sieht eine rechtliche Möglichkeit, die öffentliche Vorführung des islamfeindlichen Videos zu untersagen. Der Filmtrailer beinhalte mehrere klare Beleidigungen und Schmähungen des islamischen Glaubens, sagte ein Sprecher des Ministeriums der dpa in Berlin. Diese Beschimpfungen seien geeignet, den öffentlichen Frieden empfindlich zu stören. Das Innenministerium hatte angekündigt, die rechtliche Handhabe gegen eine Vorführung des Films zu prüfen. Für ein Verbot wäre aber das jeweilige Bundesland zuständig, in dem der Film gezeigt werden soll.

Anzeige