weather-image
29°

Innenminister: Über 100 Rechtsextremisten im Untergrund

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Auch nach der Enttarnung der Neonazi-Terrorgruppe NSU leben nach Regierungsangaben mehr als 100 zur Fahndung ausgeschriebene Rechtsextremisten im Untergrund. Das Bundeskriminalamt gehe von zuletzt 110 mit offenen Haftbefehlen untergetauchten Rechtsextremisten aus, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich der «Welt am Sonntag». Der CSU-Minister sagte, er gehe nicht davon aus, dass es Nachahmer der Neonazi-Terrorgruppe gebe, die wahllos Leute erschössen und darüber nichts verlautbaren ließen.

Anzeige