weather-image

Im Wirbelsturm «Sandy» sterben immer mehr Menschen

New York (dpa) - Die Zahl der Todesopfer des Wirbelsturms «Sandy» ist nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN auf 13 gestiegen. Wie CNN meldete, traf ein Ast nach Polizeiangaben im US-Staat Pennsylvania einen achtjährigen Jungen und tötete ihn. Zuvor waren schon bei New York zwei Kinder in einem Haus von einem herabstürzenden Ast erschlagen worden. Laut CNN waren 6,5 Millionen Menschen in mehreren US-Bundesstaaten und in der Hauptstadt Washington von Stromausfällen in Folge des Unwetters betroffen. Der Sturm hatte in der Nacht die US-Ostküste mit voller Wucht getroffen.

Anzeige