weather-image
23°

ICE-Strecke Berlin-Hannover bleibt monatelang gesperrt

Berlin (dpa) - Bahnkunden müssen sich auf wichtigen Fernstrecken von und nach Berlin noch monatelang auf längere Fahrzeiten einstellen. Nach dem Hochwasser an der Elbe bleibt ein fünf Kilometer Abschnitt zwischen Stendal in Sachsen-Anhalt und Rathenow in Brandenburg «bis auf weiteres» gesperrt, so die Bahn. Vom 29. Juli an gelte ein neuer Übergangsfahrplan, kündigte Bahnvorstand Ulrich Homburg in Berlin an. Wegen der Umleitungen brauchen die Züge aus dem Ruhrgebiet rund eine Stunde länger bis nach Berlin. Auf der Strecke Frankfurt-Berlin verlängert sich die Fahrzeit um 30 bis 60 Minuten.

Anzeige