weather-image

Hurrikan «Sandy» legt öffentliches Leben lahm - Millionen betroffen

Washington (dpa) - Die Furcht vor Hurrikan «Sandy» hat das öffentliche Leben an der US-Ostküste weitgehend lahmgelegt. Schon vor seinem Eintreffen wirbelte der Sturm das Leben von Millionen Menschen durcheinander. Tausende Flüge fielen aus, darunter auch Verbindungen nach Deutschland. In den Metropolen New York und Washington stand der Nahverkehr komplett still. Die Wall Street blieb erstmals seit 27 Jahren wieder wegen Sturms geschlossen. Vor der Küste wurden zudem mehrere Menschen vermisst. «Sandy» soll südlich von New York an Land treffen.

Anzeige