weather-image

Hurrikan «Sandy» fegt auf Washington zu - Wahlkampf behindert

Washington (dpa) - Hurrikan «Sandy» zieht an der Ostküste der USA hoch und wirbelt den Präsidentenwahlkampf durcheinander. Heute ortete das Nationale Hurrikan-Zentrum den Sturm rund 400 Kilometer vor North Carolina. Sowohl Präsident Barack Obama wie sein Herausforderer Mitt Romney mussten Termine absagen, um den Sturm zu umgehen. Obama hielt eine Telefon-Konferenz mit den Leitern der Notfallbehörden in den betroffenen Regionen ab, wie das Weiße Haus mitteilte. Für die Bewohner der Hauptstadt Washington und mehrerer Bundesstaaten riefen die Behörden den Notstand aus.

Anzeige