weather-image
17°

Hörfunk-Nachrichten - Sonntag, 16. März 2014 - 17.00 Uhr

0.0
0.0

Ihre Ansprechpartnerin: Ursula Winkler - Tel.030-2852-31370



Anzeige

Die Schlagzeilen:

- Sabotage, Entführung, Terrorismus: Crew und Passagiere im Fokus
- Putin: Krim-Referendum entspricht Völkerrecht
- Arbeitsministerin will Jugendliche bis 18 vom Mindestlohn ausnehmen

----------------------------------------------------------------------

Sabotage, Entführung, Terrorismus: Crew und Passagiere im Fokus

Kuala Lumpur - Neue Suchgebiete und offizielle Ermittlungen wegen Sabotage, Entführung und Terrorismus - die Suche nach der in Südostasien vermissten Passagiermaschine hat eine neue Wende genommen. Im Fokus stünden verstärkt Crew und Passagiere, teilte die malaysische Regierung mit. Gesucht wird nun in zwei riesigen und erheblich von den bisherigen Gebieten abweichenden Flugkorridoren. Malaysia bat mehr Länder um Hilfe. An der beispiellosen Suche nach der Boeing mit 239 Menschen an Bord sind nun rund 25 Länder beteiligt. Die Maschine war am 8. März vom Radar verschwunden.

Putin: Krim-Referendum entspricht Völkerrecht

Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat in einem Telefonat mit
Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut betont, dass das umstrittene Krim-Referendum aus Sicht Russlands dem Völkerrecht entspreche. Die Befragung stimme voll überein mit dem Grundsatz der Vereinten Nationen über das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Das sagte der Präsident einer Kreml-Mitteilung zufolge. Moskau werde die Entscheidung der Krim-Bevölkerung respektieren. Westliche Politiker werfen Moskau vor, die Abspaltung der Krim voranzutreiben.

Arbeitsministerin will Jugendliche bis 18 vom Mindestlohn ausnehmen

Berlin - Arbeitsministerin Andrea Nahles will Jugendliche unter 18 Jahren vom geplanten gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde ausnehmen. Man müsse verhindern, dass junge Menschen lieber einen besser bezahlten Aushilfsjob annehmen, statt eine Ausbildung anzufangen, sagte sie der «Bild am Sonntag». Angesichts erheblicher Skepsis in der Union mahnte Kanzlerin Angela Merkel, die Lohnuntergrenze dürfe keine Jobs gefährden. Laut Koalitionsvertrag von Union und SPD wird ab 2015 bundesweit ein flächendeckender, gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro eingeführt.

Britische Mütter demonstrieren für Stillen in der Öffentlichkeit

London - In britischen Städten sind am Wochenende mehrere Tausend Frauen auf die Straße gegangen, um für die Rechte stillender Mütter zu demonstrieren. Der Protest folgte einem Vorfall in Rugeley. Eine Frau, die in der Öffentlichkeit ihr Baby gestillt hatte, war dabei von einem Passanten fotografiert und später im Internet als «Tramp» - zu deutsch: «Gammlerin» - bezeichnet worden. Viele Frauen brachten ihre Kinder mit zu den Demonstrationen und stillten sie demonstrativ in der Öffentlichkeit.

Zum Sport:

Formel 1 - Sebastian Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo ist fünf Stunden nach dem zweiten Platz bei seinem Formel-1-Heimrennen in Australien disqualifiziert worden. Der 24-Jährige wurde wegen eines Regelverstoßes bei seinem Red Bull aus den Ergebnislisten gestrichen, teilten die Rennkommissare mit. So rückte zunächst der dänische Debütant Kevin Magnussen auf den zweiten Platz vor. Sein McLaren-Teamkollege Jenson Button kletterte auf Rang drei. Mercedes-Pilot Nico Rosberg war auf Platz eins gefahren.

Fußball - Das Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Union Berlin ist ohne Sieger geblieben. Die Partie in Fürth endete 1:1. Der FC St. Pauli unterstrich seine Aufstiegsambitionen mit einem 2:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf. In der Abstiegszone konnte Arminia Bielefeld seine Situation nicht verbessern. Die Ostwestfalen verloren 0:1 beim SV Sandhausen. Zum Abschluss des 25. Spieltags empfängt der 1. FC Kaiserslautern morgen im Topspiel den Spitzenreiter 1. FC Köln.