weather-image
27°

Höhlenretter-Team kommt rasch voran

Berchtesgaden (dpa) - In den Berchtesgadener Alpen kommen die Rettungskräfte mit dem verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser weiterhin rascher voran als geplant. Nach einer elfstündigen Etappe erreichten sie bereits das vorletzte Biwak in rund 500 Metern Tiefe. Das teilte die Bergwacht Bayern mit. Ursprünglich waren für die schwierige Strecke, die von zahlreichen Auf- und Abstiegen geprägt ist, rund 24 Stunden eingeplant. Die Bergwacht rechnet damit, dass der Rettungstrupp am Donnerstag das Tageslicht erreichen könnte, wenn nichts Unvorhergesehenes geschieht.

Anzeige