weather-image
18°

Hauptangeklagter im Mordprozess um Inderin begeht Suizid

Neu Delhi (dpa) - In Indien hat sich der mutmaßliche Drahtzieher der Massenvergewaltigung einer 23-Jährigen das Leben genommen. Der 33-Jährige habe sich am frühen Morgen erhängt, bestätigte ein Gefängnissprecher entsprechende Medienberichte. Dem Nachrichtensender NDTV zufolge hat er seine Kleidung für den Suizid benutzt. Der Mann war der Fahrer des Busses, in dem die Studentin im Dezember entführt, vergewaltigt und gefoltert wurde. Die junge Frau starb später an ihren Verletzungen. Vier weitere Männer sind angeklagt.

Anzeige