weather-image
-2°

Greenpeace verzockt bei Währungsgeschäften 3,8 Millionen Euro

0.0
0.0

Hamburg (dpa) - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat durch »gravierende Fehler« bei Währungsgeschäften 3,8 Millionen Euro Verlust gemacht. Greenpeace Deutschland bestätigte einen entsprechenden »Spiegel«-Bericht und erklärte dazu im Internet: Man bedauere den Verlust außerordentlich und wolle sich bei seinen Fördermitgliedern ausdrücklich entschuldigen. Wie der »Spiegel« berichtet, hatte ein Mitarbeiter der Finanzabteilung von Greenpeace bei Termingeschäften auf sinkende Eurokurse gesetzt - ein Irrtum.

Anzeige