weather-image
23°

GfK: Deutsche machen sich viele Sorgen

Nürnberg (dpa) - Die Deutschen machen sich in Europa immer noch die meisten Sorgen. Viele Probleme sehen sie nach einer europaweiten Studie des GFK Vereins inzwischen aber auch entspannter. Laut «Spiegel Online» bleibt die Arbeitslosigkeit die Sorge Nummer eins, aber mit 32 Prozent der Befragten bedrückt sie nun nicht einmal mehr jeden dritten Deutschen stark. Gewachsen ist demnach die Sorge um die Inflation, die mit 29 Prozent Nennungen den zweiten Platz einnimmt. Die Sorge um wirtschaftliche Stabilität belegt den dritten Rang.

Nürnberg (dpa) - Die Deutschen machen sich in Europa immer noch die meisten Sorgen. Viele Probleme sehen sie nach einer europaweiten Studie des GFK Vereins inzwischen aber auch entspannter. Laut
«Spiegel Online» bleibt die Arbeitslosigkeit die Sorge Nummer eins, aber mit 32 Prozent der Befragten bedrückt sie nun nicht einmal mehr jeden dritten Deutschen stark. Gewachsen ist demnach die Sorge um die Inflation, die mit 29 Prozent Nennungen den zweiten Platz einnimmt. Die Sorge um wirtschaftliche Stabilität belegt den dritten Rang.

Anzeige