weather-image
27°

Gericht verlost Plätze im NSU-Prozess - Türkische Medien dabei


 München (dpa) - Die Presseplätze im NSU-Prozess werden jetzt im Losverfahren vergeben - wobei es diesmal vier fest reservierte Plätze für türkische Medien gibt. Auch für griechische und für Persisch publizierende Medien wird je ein Platz vorgehalten, gab das Münchner Oberlandesgericht bekannt. Damit trägt das Gericht der Herkunft der Opfer Rechnung - das hatte das Bundesverfassungsgericht gefordert. Erlaubt ist auch, die Reservierung an andere Journalisten weiterzugeben. Die 50 Plätze werden in Kontingente eingeteilt. Es wird zwischen in- und ausländischen Medien unterschieden.

Anzeige