weather-image

Georgische Opposition stellt sich auf Machtübernahme ein

Tiflis (dpa) - In Georgien stellt sich die Opposition um den Milliardär Bidsina Iwanischwili nach der Parlamentswahl auf eine Machtübernahme ein. Die Bewegung Georgischer Traum lag nach Auszählung von einem Viertel der Wahlzettel bei 53,0 Prozent der Stimmen. Das teilte die Wahlkommission in Tiflis mit. Wahlbeobachter berichteten von mehreren Zwischenfällen bei der Auszählung. Das Lager von Präsident Michail Saakaschwili kam demnach auf 41,7 Prozent der Stimmen, räumte aber zunächst nur eine Teilniederlage ein.

Anzeige