weather-image

Georgien wählt: Milliardär tritt gegen Präsident Saakaschwili an

Tiflis (dpa) - In der krisengeschüttelten Kaukasusrepublik Georgien wird heute ein neues Parlament gewählt. Dabei will der Milliardär und Oppositionsführer Bidsina Iwanischwili das Machtmonopol von Präsident Michail Saakaschwili brechen. Geprägt wurde der aufgeheizte Wahlkampf von einem Folterskandal in georgischen Gefängnissen. Iwanischwili gilt mit seinem Bündnis Georgischer Traum als neuer Hoffnungsträger für viele Menschen, die auf mehr Demokratie und Wohlstand hoffen. Beide Lager haben betont, dass sie eine Mitgliedschaft Georgiens in der EU und Nato anstreben.

Anzeige