weather-image
23°

Friedrich bei Reform der Sicherheitsbehörden optimistisch


Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sieht gute Chancen für eine gemeinsam mit den Ländern getragene Reform der Sicherheitsbehörden. Durch die Ermittlungen zur Terrorzelle NSU sei deutlich geworden, dass die Kommunikation zwischen den Behörden verbessert werden müsse. Friedrich zeigte sich im Deutschlandfunk überzeugt, sich mit den Ländern einigen zu können. Es gebe bereits ein Abwehrzentrum von Bund, Ländern, Polizei und Verfassungsschutz und auch eine gemeinsame Datei zu gewaltbereiten Rechtsextremisten.

Anzeige