weather-image
-3°

Feuer zerstört Schutzgebiete von zwölffacher Größe Berlins

0.0
0.0
Großbrand
Bildtext einblenden
Der Park Chapada dos Veadeiros im Bundesstaat Goiás brennt bereits seit dem 10. Oktober. Foto: John Gibbins Foto: dpa

Rio de Janeiro (dpa) - Brände haben in Brasilien dieses Jahr schon mehr als 10 000 Quadratkilometer geschützte Naturschutzflächen zerstört.


Das entspricht etwa einem Drittel der Fläche Belgiens und der zwölffachen Fläche Berlins. Landbesitzer sollen manche Feuer gelegt haben. Immer wieder kommt es zu Brandstiftungen im Kampf um Land, auch um Ureinwohner aus geschützten Gebieten zu vertreiben. Auch die klimaschädliche Regenwaldabholzung hat stark zugenommen.

Anzeige