weather-image
-2°

FDP will mit Frontalangriff auf Rot-Grün an der Regierung bleiben

0.0
0.0

Nürnberg (dpa) - Mit einem Frontalangriff auf die Steuerpläne von Rot-Grün will die FDP auch nach der Bundestagswahl an der Regierung bleiben. Parteichef Philipp Rösler machte auf einem Sonderparteitag am Wochenende in Nürnberg deutlich, dass für die FDP auch nach dem 22. September nur eine neue schwarz-gelbe Koalition infrage komme. FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hielt Rot-Grün einen gleichmacherischen »Öko-Sozialismus« vor, der ganz Europa tiefer in die Schuldenkrise treiben würde. Mit einer vorsichtigen Öffnung für Mindestlöhne bemüht sich die FDP um ein sozialeres Profil.

Anzeige