weather-image

Fast 200 Redner, kein Skandal: UN-Generaldebatte beendet

New York (dpa) - Die Generaldebatte der 67. UN-Vollversammlung ist beendet. Am Abend schloss der UN-Botschafter von Dominica mit seiner Rede die Liste der fast 200 Sprecher. Zu Skandalen kam es nicht. Die Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad fiel deutlich zahmer aus als erwartet. Lediglich der georgische Präsident Michail Saakaschwili sorgte für Unmut, als er Russland scharf angriff und dem Land vorwarf, eine imperialistische Politik zu betreiben. Die russischen Diplomaten hatten während der Rede den Saal verlassen.

Anzeige