weather-image
23°

Falscher Pilot flog von München nach Turin

0.0
0.0

München (dpa) - Ein Hochstapler, der als falscher Pilot von München nach Turin flog, hat Aufregung und Nachforschungen ausgelöst. Es gebe Hinweise darauf, dass dies kein Einzelfall gewesen sei, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Möglicherweise sei der Mann schon häufiger auf diese Weise im Cockpit mitgeflogen. Am Freitag war der 32-Jährige in Italien verhaftet worden. Der arbeitslose Italiener war im April mit Pilotenuniform und gefälschtem Ausweis bis ins Cockpit einer Maschine der Lufthansa-Tochter Air Dolomiti gekommen. Als «dritter Pilot» nahm er auf dem sogenannten Jump Seat Platz.

Anzeige