weather-image

Euro startet Handelswoche im Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist mit Verlusten in die neue Handelswoche gegangen. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China drückten die Stimmung an den Märkten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2825 US-Dollar. Zuvor hatte sie ein Tagestief bei 1,2804 Dollar markiert. Auch die Veröffentlichung der Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und den USA steht im Fokus der Anleger. In der Währungsgemeinschaft dürften die Indizes aus Italien und Spanien die meiste Aufmerksamkeit hervorrufen, da in Frankreich und Deutschland Vorabschätzungen bekanntgegeben wurden.

Anzeige