weather-image
22°

EU-«Chefs» beraten bei Gipfel Umbau der Eurozone

Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen heute in Brüssel zusammen, um Weichen für den Umbau der Eurozone zu stellen. Dabei geht es unter anderem um das umstrittene Vorhaben einer gemeinsamen Bankenaufsicht - Frankreich drückt dabei aufs Tempo, während Deutschland es nicht eilig hat. Längere Krisendebatten zu Griechenland sind nicht geplant, da der Abschlussbericht der Geldgeber-«Troika» immer noch aussteht. Die «Chefs» wollen sich auch zu den Krisen in Syrien, Iran und Mali äußern.

Anzeige