weather-image

Elbe-Flut rollt nach Norden

0.0
0.0

Dresden (dpa) - Das Hochwasser hält die Menschen weiter in Atem. Die Elbe schwillt weiter an und strömt auf Norddeutschland zu. Auch in Niedersachsen wurde mit Rekordpegelständen der Elbe gerechnet. In Halle sollten etwa 30 000 Menschen ihre Häuser verlassen. Dort war die Saale am Pegel Trotha mit 8,09 Meter auf den höchsten Wasserstand seit 400 Jahren geklettert. In Niederbayern überschwemmte das Hochwasser der Donau mehrere Ortschaften. In Thüringen beruhigte sich die Lage dagegen allmählich, vielerorts begann das Aufräumen.

Anzeige