weather-image
-2°

Elbe-Anwohner erwarten Rekordflut

0.0
0.0

Dresden (dpa) - Das Elbe-Hochwasser rollt auf Norddeutschland zu. Im Süden und Osten Deutschlands trieb die Flut schon Zehntausende Menschen aus ihren Häusern. In Dresden erreichte die Elbe einen Stand von 8,50 Metern. Auch in Niedersachsen wird mit Rekordpegelständen gerechnet. In Halle an der Saale sollen etwa 30 000 Menschen ihre Häuser verlassen. Mit 8,07 Metern wurde dort der höchste Wasserstand seit 400 Jahren gemessen. In Bayern geht das Hochwasser an vielen Orten zurück. In Deggendorf und Straubing bleibt die Lage aber ernst. In Thüringens Hochwassergebieten entspannt sich die Lage an den Flüssen, hier haben die Aufräumarbeiten begonnen.

Anzeige