weather-image

Ehefrau nach Streit ums Putzen erschossen: Angeklagter schweigt

0.0
0.0

Hagen (dpa) - Erst starb seine Ehefrau, dann trafen die Kugeln seinen 16-jährigen Sohn: Ein sechsfacher Familienvater steht seit heute wegen eines tödlichen Familiendramas vor dem Hagener Schwurgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 40-Jährigen vor, seine Ehefrau nach einem Streit erschossen zu haben. Er war angeblich in Rage geraten, weil das Badezimmer nicht richtig geputzt worden sein soll. Anschließend soll er auf seinen Sohn geschossen haben, der schwer verletzt wurde. Zum Prozessauftakt schwieg der Angeklagte.

Anzeige