weather-image
28°

Edathy spricht von Morddrohungen gegen sich


Berlin (dpa) - Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat nach eigenen Angaben etliche Morddrohungen erhalten. Das sagte der Sozialdemokrat dem «Spiegel». Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf Besitz von kinderpornografischem Material ermittelt. Die Drohungen seien telefonisch erfolgt. Er könne weder nach Niedersachsen noch nach Berlin zurückkehren, sagte Edathy. Überdies widersprach er Vermutungen, er könne über den Inhalt eines vertraulichen Briefs der Staatsanwaltschaft an den Bundestag vorab informiert gewesen sein. Darin ging es um das Ende seiner Immunität.

Anzeige