weather-image
15°

Ebola-Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden

0.0
0.0

Hamburg (dpa) - Ein Ebola-Patient aus Westafrika könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Die Weltgesundheitsorganisation hat beim Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf angefragt, ob der Mitarbeiter einer Gesundheitsorganisation dort betreut werden könnte. Das bestätigte eine UKE-Sprecherin. Man habe daraufhin die grundsätzliche Bereitschaft erklärt, den Patienten aufzunehmen und zu behandeln. Die Sicherheitsvorkehrungen seien sei hoch, dass es für Mitarbeiter und Öffentlichkeit keinen Grund zur Sorge gebe.

Anzeige