weather-image

Draghi: Märkte haben wieder »volles Vertrauen« in den Euro

0.0
0.0

London (dpa) - EZB-Chef Mario Draghi sieht deutliche Fortschritte auf dem Weg aus der Euro-Krise. Man könne deshalb mit Sicherheit sagen, dass die Währungsunion heute wesentlich stabiler sei als noch vor einem Jahr, sagte Europas oberster Währungshüter in London. Der Kollaps der Eurozone sei bei Anlegern kaum noch ein Thema. »Die Märkte haben volles Vertrauen, dass der Euro eine starke und stabile Währung ist.« Die schmerzhaften Reformen in den Krisenländern würden erste Früchte tragen, so der EZB-Präsident.

Anzeige