weather-image
17°

Deutsche Expeditionsteilnehmer von Lawine im Schlaf überrascht

0.0
0.0

Oberstdorf (dpa) - Die Opfer des Lawinenunglücks im Himalaya wurden nach Angaben eines deutschen Expeditionsveranstalters im Schlaf von den Schneemassen überrascht. Die Gruppe sei im Lager gewesen und von den Schneemassen zum Teil bis zu 300 Höhenmeter weit mitgerissen worden, teilte das Unternehmen Amical alpin mit. Ein 42-jähriger Teilnehmer aus dem niederbayerischen Dingolfing kam dabei ums Leben, zwei weitere Mitglieder der Gruppe wurden verletzt. Insgesamt starben bei dem Unglück mindestens zwölf Menschen.

Anzeige