weather-image
28°

Commerzbank arbeitet sich wieder in die schwarzen Zahlen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Commerzbank hat sich im zweiten Quartal wieder in die schwarzen Zahlen gekämpft. Nach einem Verlust von 94 Millionen Euro zu Jahresbeginn erwirtschaftete das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut nun einen Überschuss von 43 Millionen Euro, wie die Bank in Frankfurt mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte sie allerdings noch 270 Millionen Euro verdient. Ein Konzernumbau soll die Kosten senken. Vereinbart ist inzwischen der Abbau von weltweit rund 5200 der gut 54 000 Stellen.


Frankfurt/Main (dpa) - Die Commerzbank hat sich im zweiten Quartal
wieder in die schwarzen Zahlen gekämpft. Nach einem Verlust von 94
Millionen Euro zu Jahresbeginn erwirtschaftete das zweitgrößte
deutsche Kreditinstitut nun einen Überschuss von 43 Millionen Euro,
wie die Bank in Frankfurt mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte sie allerdings noch 270 Millionen Euro verdient. Ein Konzernumbau soll die Kosten senken. Vereinbart ist inzwischen der Abbau von weltweit rund 5200 der gut 54 000 Stellen.

Anzeige