weather-image
23°

Clint Eastwood steht zu seiner Rede gegen Obama

0.0
0.0

Los Angeles (dpa) - Clint Eastwood hat seine bizarre Rede beim Parteitag der Republikaner verteidigt. Die Idee zu dem Sketch mit einem leeren Stuhl sei ihm erst kurz vor seinem Auftritt gekommen, sagte er der Zeitung «The Pine Cone» in Carmel, wo Eastwood einst Bürgermeister war. Bei seinem Auftritt hatte der Filmemacher zu einem leeren Stuhl gesprochen, auf dem ein unsichtbarer Barack Obama sitzen sollte. Eastwood sagte, er habe damit unter anderem vermitteln wollen, dass Obama eine Menge Versprechen gebrochen habe.

Anzeige