weather-image
20°

Chinas Ex-Bahnminister zur Todesstrafe auf Bewährung verurteilt


Peking (dpa) - In China ist der frühere Bahnminister Liu Zhijun zu einer Todesstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Ihm werden Korruption und Machtmissbrauchs vorgeworfen. Die Strafe, die ein Volksgericht in Peking verkündete, kann in zwei Jahren in lebenslange Haft umgewandelt werden. Der 60-Jährige soll Schmiergelder in Millionenhöhe angenommen haben. Das Gericht warf ihm vor, große Projekte bei der Entwicklung der Eisenbahn gegen Bestechungsgelder bevorzugt vergeben zu haben.

Anzeige