weather-image
12°

Chemiewaffeninspekteure beginnen letzte Untersuchungen in Syrien

Damaskus (dpa) - Die Chemiewaffen-Experten der Vereinten Nationen sind zu ihren letzten Untersuchungen in Syrien aufgebrochen. Das berichten Aktivisten in der Hauptstadt Damaskus. Ihren Informationen zufolge fuhr das Team diesmal jedoch nicht in die von Rebellen kontrollierten Dörfer im Umland von Damaskus, in denen am 21. August Hunderte von Menschen mit Giftgas getötet worden sein sollen. Ziel war ein nahe gelegenes Militärkrankenhaus. Es ist geplant, dass die Experten ihre Arbeit heute beenden und morgen das Land verlassen.

Anzeige