weather-image

Bundesregierung soll letztes Wort bei Organentnahme bekommen

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Zehn Monate nach Bekanntwerden der Organspendeskandale in Deutschland will die Politik den Ärzten stärker auf die Finger schauen. Richtlinien der Bundesärztekammer zur Organentnahme sollen künftig vom Bundesgesundheitsministerium genehmigt werden müssen. Gesundheitspolitiker aus allen Bundestagsfraktionen hätten sich gestern auf eine erneute Änderung des Transplantationsgesetzes geeinigt, berichtete die »Ärzte Zeitung«. Im Juli 2012 hatte der Skandal um die Organvergabe seinen Ausgangspunkt genommen.

Anzeige