weather-image
22°

Brüssel zieht Lehren aus Brustimplantate-Skandal

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will Lehren aus dem Brustimplantate-Skandal ziehen. Gesundheitskommissar John Dalli stellt heute einen Gesetzesvorschlag vor, der Medizinprodukte sicherer machen soll.

EU-Kommission
Die EU-Kommission in Brüssel will Medizinprodukte sicherer machen. Foto: Olivier Hoslet / Archiv Foto: dpa

Medizinprodukte sind neben Implantaten zum Beispiel Pflaster, Röntgengeräte, Herzschrittmacher oder Bluttests. Die geltenden Gesetze aus den 1990er Jahren gelten mittlerweile als veraltet.

Anzeige

Die französische Firma Poly Implant Prothèse (PIP) hatte vergangenen Winter für Aufsehen gesagt, als bekanntwurde, dass sie für Implantate billigeres Industrie-Silikon verwendet hatte. Danach machte Gesundheitskommissar Dalli Vorschläge zur Verschärfung der Vorschriften.

EU-Kommission zu Medizinprodukten