weather-image
10°

Boeing bekommt »Dreamliner«-Auftrag trotz Startverbot

0.0
0.0

London (dpa) - Boeings »Dreamliner« findet trotz des vor knapp drei Monaten verhängten Startverbots noch Käufer. Der Flugkonzern IAG hat für seine Tochter British Airways weitere 18 der besonders sparsamen Langstreckenmaschinen bestellt. Der Listenpreis liegt bei um die 4 Milliarden US-Dollar, wobei in der Branche satte Rabatte üblich sind. Beobachter werten das als Vertrauensbeweis für Boeing. Flugaufsichtsbehörden hatten Mitte Januar ein Startverbot für den 787 »Dreamliner« verhängt, nachdem bei zwei Maschinen kurz hintereinander Batterien geschmort beziehungsweise gebrannt hatten.

Anzeige