weather-image
27°

BGH verhandelt über «Fahrradhelm-Streit»

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof will heute entscheiden, ob Radfahrer ohne Schutzhelm bei einem Unfall weniger Schadenersatz bekommen können. Dem BGH liegt die Klage einer Radfahrerin aus Schleswig-Holstein vor, die auf dem Weg zur Arbeit schwer am Kopf verletzt worden war. Eine Autofahrerin hatte die Autotür geöffnet. Von der Autofahrerin und deren Versicherung verlangt die verunglückte Radfahrerin nun Schadenersatz. Das Oberlandesgericht Schleswig sprach ihr 2013 eine 20-prozentige Mitschuld zu, weil sie keinen Schutzhelm getragen hatte. Nun soll sie weniger Schadenersatz erhalten.

Anzeige