weather-image

Bahrain weist vor Formel-1-Rennen Reporter aus

Manama (dpa) - Zwei Tage vor dem Formel-1-Rennen in Bahrain haben die Behörden in dem arabischen Königreich ein britisches Fernsehteam abgeschoben. Die Journalisten hätten wiederholt gegen die Gesetze des Landes verstoßen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur BNA. Aus Journalistenkreisen hieß es, das Team habe vor einer Moschee gedreht, als es zusammen mit einer lokalen Reporterin von Sicherheitskräften abgeführt worden sein. Nördlich von Manama beteiligten sich mehrere Tausend Gegner des Herrscherhauses an Protesten. Auch Menschenrechtler verlangten die Absage des Grand Prix.

Manama (dpa) - Zwei Tage vor dem Formel-1-Rennen in Bahrain haben die Behörden in dem arabischen Königreich ein britisches Fernsehteam abgeschoben. Die Journalisten hätten wiederholt gegen die Gesetze des Landes verstoßen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur BNA.
Aus Journalistenkreisen hieß es, das Team habe vor einer Moschee gedreht, als es zusammen mit einer lokalen Reporterin von Sicherheitskräften abgeführt worden sein. Nördlich von Manama beteiligten sich mehrere Tausend Gegner des Herrscherhauses an Protesten. Auch Menschenrechtler verlangten die Absage des Grand Prix.

Anzeige